Plastische Deckung im Bereich der behaarten Kopfhaut

von  Mitglied Dr. ... (Chirurgie) am  11. August 2015
Plastische Deckung im Bereich der behaarten Kopfhaut
Nach Exzision eines malignen Melanoms bei einer 75-jährigen Patientin bestätigt die Histologie tumorfreie Ränder und freie Sentinel Lymphknoten. Es besteht ein Defekt von ca. 7 x 4 cm bis auf die Kalotte. Zur plastischen Deckung wurden ein bogenförmiger Schnitt entlang der Haaransatzlinie frontal vorgeschlagen, sowie als weitere Technik eine vollständige Mobilisation der gesamten Kopfhaut durch Inzision der gesamten Haaransatzlinie sowie mit radiärer...
Plastische Deckung im Bereich der behaarten KopfhautRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 535   Teilnehmer: 6   Kommentare: 7
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Wiederkehrende Lippenläsionen
Fortbildungsmöglichkeiten online
Aufgabe Hausarztpraxis ohne Nachfolge