Persistierende Prostatitis nach Stanzbiopsie – wie weiteren Verzug der OP verhindern?

von  Mitglied Dr. ... (Frauenheilkunde und Geburtshilfe) am  30. Oktober 2018
Persistierende Prostatitis nach Stanzbiopsie – wie weiteren Verzug der OP verhindern?
51-jähriger Patient mit Z.n. Hodenkarzinom (Seminom 2008), jetzt Prostatakarzinom; Im August und Oktober PSA 21 cT3, MRT Ende September: eben beginnende Infiltration beider Samenblasen im Mündungsbereich, Größe 2,2 x 1,7 x 0,9 cm (siehe Dateianhang, MRT Befund). Histologie Adenokarzinom der Prostata Gleason 7 (siehe Dateianhang). Knochenszinitigramm unauffällig. Stanzbiopsie am 15.10.2018, orale Antibiose mit Ciprofloxacin Am 17.10. Schüttelfrost, Fieber, starke...
Persistierende Prostatitis nach Stanzbiopsie – wie weiteren Verzug der OP verhindern?Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 1160   Teilnehmer: 11   Kommentare: 51
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen