Patientenverfügung - nur der Wille des Patienten zählt

von  Gold-Mitglied Dr. ... (Allgemeinmedizin) am  6. August 2009
Patientenverfügung - nur der Wille des Patienten zählt
Nach sechsjährigem Streit beschloss der Bundestag am 18. Juni 2009: Deutschland erhält eine gesetzliche Regelung zu Patientenverfügungen. In einer solchen Verfügung legt der Patient schriftlich fest, wie er behandelt werden will, wenn er seinen Willen nicht mehr selbst äußern kann. Der Bundestag entschied, dass der Patientenwille nunmehr bindend ist - bei jeder Krankheit und in jedem Stadium einer Erkrankung. Aus meiner Sicht ist die Durchführung des...
Patientenverfügung - nur der Wille des Patienten zähltRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Stichwörter: Patientenverfügung
Fachgebiet: 
Leser: 364   Teilnehmer: 9   Kommentare: 15
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen