Pandas-Syndrom - eine infektausgelöste psychische Erkrankung?

von  Mitglied Dr. ... (Innere Medizin) am  31. Oktober 2018
Pandas-Syndrom - eine infektausgelöste psychische Erkrankung?
Die Dally Mail gehört nicht gerade zu den Zeitungen, die ich tgl. lesen muß. In diesem Fall bringt sie aber ein Problem auf’s Tapet, das ich für der Rede wert halte: www.dailymail.co.uk/health/art... Wenn die statistischen Angaben stimmen, müßte das Pandas-Syndrom auch in Deutschland eine Rolle spielen. Weiß jemand Genaueres? Bei meinen Recherchen bin ich sogar auf eine Heilpraktikerin in...
Pandas-Syndrom - eine infektausgelöste psychische Erkrankung?Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 4394   Teilnehmer: 11   Kommentare: 39
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen