Nicht ernst genommen

von  Gold-Mitglied Dr. ... (Allgemeinmedizin) am  4. Mai 2011
Nicht ernst genommen
In einer Sendung des Fernsehens äusserte sich eine Patientin, nachdem sie jahrelang von ihrem Arzt auf Schilddrüdenunterfunktion erfolgreich behandelt wurde, aber wieder Beschwerden bekam, und der Arzt weder die Gründe finden, noch ihre Beschwerden lindern konnte: Langsam bekam ich den Eindruck, er nimmt mich nicht ernst! Wenn die Patienten es sagen, nachdem wir auf ihr Anliegen nicht eingehen, ihnen sich zeitlich nicht genug widmen (was relativ ist), es verharmlosen, auf andere,...
Nicht ernst genommenRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Stichwörter: Beschwerden ernst nehmen, Arzt-Patienten-Beziehung
Fachgebiet: 
Leser: 752   Teilnehmer: 19   Kommentare: 40
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Fehler, Pannen, Irrtümer: Was habt Ihr erlebt?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?