19. Oktober 2020

SARS-CoV-2-Nachweis: Schnelltest liefert Ergebnis in fünf Minuten

Erst vor einigen Tagen wurde die Entwicklung der Genschere CRISPR mit dem Nobelpreis honoriert. Jetzt haben US-Forscher diese Technik für einen Schnelltest zum Nachweis von SARS-CoV-2 genutzt, der innerhalb von wenigen Minuten ein Ergebnis liefert und auch für die Arztpraxis oder sogar für die Selbstanwendung zuhause geeignet ist.1

Lesedauer: 1 Minute

Derzeitiger Standard beim Nachweis von SARS-CoV-2 ist der PCR-Test. Hierbei wird mit ein mit einem Primer markierter Abschnitt der Virus-RNA durch die Polymerase verdoppelt. Dieses Verfahren ist sehr zeitaufwändig und es dauert mehrere Stunden, bis ein Ergebnis vorliegt. Zudem werden sehr große und teure Geräte benötigt, so dass die Tests nur in Spezial-Laboren durchgeführt werden können.

Dies ist bei dem neuen Schnelltest anders. Wie beim PCR-Test wird ein kurzes RNA-Molekül benutzt, um das Gen zu finden. Anders als bei der PCR wird dafür aber kein Primer eingesetzt, sondern eine Leit-RNA (crRNA). Ist diese am Virusgen angelagert, wird sie von der eigentlichen Gen-Schere zerschnitten und es wird eine Reporter-RNA mit einem Fluoreszenzmarker freigesetzt. Der Marker wird von einem Laser zum Leuchten gebracht und die Farbe kann mit einer handelsüblichen Handykamera aufgenommen werden. Die Intensität der Farbe gibt dann eine annähernde Auskunft über die Zahl der Viren in dem Reagenz.

Wenn sich die Angaben aus der Publikation bestätigen, kann der Schnelltest bereits sehr geringe Mengen von 100 Kopien/µl nachweisen. Damit ist der Test zwar etwas ungenauer als die PCR, für diagnostische Zwecke sollte es jedoch ausreichen. Bei der Einschätzung der Virusmenge (und damit der Infektiosität) könnte der Test sogar etwas besser sein als die PCR. Bis er aber tatsächlich klinisch eingesetzt werden kann, sind aber noch weitere Studien erforderlich.

  1. Genschere CRISPR erkennt SARS-CoV-2 in 5 Minuten; Deutsches Ärzteblatt

Bildquelle: © gettyImages/CrispyPork

Jetzt kommentieren

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?

Angemeldete Mitglieder unserer Ärzte-Community können Beiträge kommentieren und Kommentare anderer Ärzte lesen.


Jetzt kommentieren

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG.

coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Felix Rademacher, Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653