19. Januar 2019

Länger leben durch Grippe-Impfung?

Von einer jährlichen Grippeimpfung könnten Patienten mit Herzinsuffizienz in besonderer Weise profitieren. Nach den Ergebnissen einer dänischen Registerstudie haben geimpfte Patienten eine signifikant geringere Gesamt- und kardiovaskuläre Mortalität.1,2 (Lesedauer: 1 Minute)

Für die Studie wurden die Daten von 134.048 Personen mit Herzinsuffizienz aus fünf dänischen Registern ausgewertet. Erfasst wurden Zahl und Zeitpunkt von Influenza-Impfungen sowie über einen Zeitraum von im Mittel 3,7 Jahre die Gesamtmortalität und über im Mittel 3,3 Jahre die kardiovaskuläre Mortalität.

Die Impfrate bewegte sich im Studienzeitraum zwischen 16 und 54 %. Seit dem Jahr 2008 lag sie relativ konstant im Bereich von etwa 50 %. Nahezu alle Impfungen (98 %) erfolgten in den Monaten September bis Dezember. Nach Berücksichtigung möglicher Störfaktoren wie Begleiterkrankungen, Medikation, Einkommen oder Bildungsniveau wiesen Patienten, die mindestens einmal gegen Grippe geimpft wurden, ein 18 % niedrigere Gesamt- und kardiovaskuläre Mortalität im Vergleich zu Nicht-Geimpften auf.

Bei Patienten, die jährlich geimpft worden waren, war die relative Risikoreduktion mit 19 % noch etwas stärker ausgeprägt (jeweils p<0,001). Erfolgten die Impfungen dagegen in größeren Zeitabständen, betrug die damit assoziierte Risikoreduktion nur noch 13 %. Auch der Zeitpunkt der Impfung schien von Bedeutung gewesen zu sein: Frühe Impfungen in den Monaten September und Oktober waren mit einer stärkeren Risikoreduktion assoziiert als später vorgenommene Impfungen.

Jährliche Influenza-Impfungen könnten somit eine Strategie sein, das Leben von Patienten mit Herzinsuffizienz zu verlängern, schreiben die Autoren. Eine Kausalität zwischen Grippeimpfungen und geringerer Sterblichkeit lässt sich durch diese Studie aber nicht belegen.

  1. Daniel Modin et al., Influenza Vaccine in Heart Failure: Cumulative Number of Vaccinations, Frequency, Timing, and Survival: A Danish Nationwide Cohort Study. Circulation 2018;39:00–00. doi: 10.1161/CIRCULATIONAHA.118.036788
  2. Herzschwäche – Länger leben dank Grippe-Impfung? ÄrzteZeitung vom 11.01.2019.

Bildquelle: ©istock.com/Steve Debenport

Jetzt kommentieren

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?

Angemeldete Mitglieder unserer Ärzte-Community können Beiträge kommentieren und Kommentare anderer Ärzte lesen.


Jetzt kommentieren

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG.

coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Felix Rademacher, Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653