13. Mai 2020

„Hygiene- und Corona-Aufschlag“ im GOÄ-Bereich für Ärzte

Kürzlich haben sich Bundesärztekammer, PKV-Verband und Beihilfestellen darauf geeinigt, dem enorm gestiegenen Hygieneaufwand und den erschwerten Rahmenbedingungen durch die Covid-19-Pandemie auch mit Blick auf alle ambulant niedergelassenen Ärzte Rechnung zu tragen.1,2

Ab sofort –zunächst befristet bis zum 31.07.2020 – gilt, dass zu jeder Sitzung –das heißt bei jedem persönlichen Arzt-Patientenkontakt in einer niedergelassenen Arztpraxis – zusätzlich zu den erbrachten Leistungen die Ziffer „A 245“ zum 2,3-fachen Satz mit € 14,75 abgerechnet werden darf.

Außerdem wurden zunächst bis zum 30.06.2020 die Bedingungen für viele Leistungen aus der Psychiatrie und Psychotherapie geändert. Was bisher nur im höchstpersönlichen Arzt-Patientenkontakt möglich war, darf jetzt auch telefonisch oder per Videokonferenz durchgeführt und nach GOÄ abgerechnet werden. Auch bei Ziffer 60 ist es möglich, den sonst geforderten direkten Kontakt eines der Konsiliarii mit dem Patienten durch eine Videokonferenz zu ersetzen, soweit dies durch die COVID-19-Pandemie nötig wird.

Vergütet chatten: Digital durchgeführte medizinische Leistungen können abgerechnet werden
Direkter Austausch mit Kollegen zu Therapie oder Überweisungen, die Übermittlung von medizinischen Dateien (auch von Ihrer MFA) wie Befunde, AU, Laborwerte in allen gängigen Formaten und natürlich auch Patientenberatung – dies sind nur einige der Funktionen, die der Messenger-Service von coliquio anbietet. Die medizinischen Leistungen über diesen Praxis-Messenger, bald auch mit der Videosprechstunde an Board, können Sie im Anschluss abrechnen. Weitere Informationen und Tipps finden Sie hier.

Weiter kann bis zum 31.07.2020 Ziffer 3 (Beratung mehr als 10 Minuten) in einer Sitzung bis zu viermal berechnet werden, wenn diese entsprechend lange dauert. Auch hier ist Bedingung, dass der Patient den Arzt pandemiebedingt nicht aufsuchen kann und auch keine Video-Übertragung stattfindet.

Mit diesem gemeinsamen Abrechnungsvorschlag holen die Vertragsparteien für die Ärzte nach, was seit Anfang April 2020 für die Zahnärzte bereits gilt.

1. Amtliche Gebührenordnung für Ärzte. Bundesärztekammer; 07.05.2020.
2. Autor: Dieter Jentzsch; Ärztliche Verrechnungsstelle Büdingen e.V.; 13.05.2020.
Titelbild: © Getty Images/cat-scape

Jetzt kommentieren

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?

Angemeldete Mitglieder unserer Ärzte-Community können Beiträge kommentieren und Kommentare anderer Ärzte lesen.


Jetzt kommentieren

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG.

coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Felix Rademacher, Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653