14. Oktober 2019

Nutzen der hochdosierten Vitamin-C-Gabe bei Sepsis bleibt umstritten

Kann eine hochdosierte Vitamin C-Behandlung das Leben von Sepsis-Patienten mit Organversagen retten? In einer randomisierten kontrollierten Studie aus den USA wurden in einer entsprechenden Studie zwar alle drei primären Wirksamkeitsendpunkte und 43 von 46 sekundären Endpunkten verfehlt. Die Zeit auf der Intensivstation wurde jedoch verkürzt und die Überlebenschancen der Patienten deutlich verbessert. 1,2

Lesedauer: 1 Minute

Schon länger wurde beobachtet, dass ein Vitamin C-Mangel mit dem Schweregrad der Sepsis und damit mit der Sterblichkeit zu korrelieren scheint.

In einer kontrollierten Phase 2-Studie wurde jetzt untersucht, ob Sepsis-Patienten mit Organversagen möglicherweise von einer hochdosierten Vitamin-C-Gabe profitieren. Eingeschlossen waren 167 Patienten, bei denen es aufgrund einer Sepsis (mit vermuteter oder nachgewiesener Infektion) zu einem ARDS gekommen war. Die Patienten erhielten über 96 Stunden lang alle 6 Stunden intravenös Vitamin C in der Dosis von 50 mg/kg oder Placebo infundiert. Primäre Endpunkte waren der mSOFA-Score („modified Sequential Organ Failure Assessment“) nach 96 Stunden sowie C-reaktives Protein (CRP) und Thrombomodulin, die mehrmals, zuletzt nach 196 Stunden bestimmt wurden.

In allen drei primären Endpunkten zeigte sich keine statistisch signifikante Überlegenheit der Vitamin-C-Gabe. Zusätzlich wurden jedoch 46 weitere Endpunkte untersucht. Auch von diesen wurden 43 nicht erreicht. Nur in drei Endpunkten zeigte sich dann tatsächlich eine signifikante Überlegenheit in der Vitamin-C-Gruppe: Dazu gehörte neben einer verkürzten Aufenthaltsdauer auf der Intensivstation (sieben statt zehn Tage) und im Krankenhaus (15 statt 22 Tage) auch die Zahl der Todesfälle bis zum 28. Tag (29,8 % vs. 46,3 %; HR 0,55)

Da gerade der „harte“ Endpunkt Mortalität positiv beeinflusst wurde, bewerten die Autoren die Studie trotz des Scheiterns bei den primären Endpunkten als positiv. Die Ergebnisse könnten auf jeden Fall dazu motivieren, das preisgünstige und gut verträgliche Vitamin C bei Sepsis-Patienten einzusetzen – auch über die Indikationsgrenzen der Studie hinaus.

1. Alpha A. Fowler et al; Effect of Vitamin C Infusion on Organ Failure and Biomarkers of Inflammation and Vascular Injury in Patients With Sepsis and Severe Acute Respiratory Failure The CITRIS-ALI Randomized Clinical Trial; JAMA (2019); 322(13):1261-1270. doi:10.1001/jama.2019.11825

2. Deutsches Ärzteblatt: Sepsis: Studie zur Hochdosis-Therapie mit Vitamin C scheitert in den meisten Endpunkten

Bild: © GettyImages/yulka3ice

Jetzt kommentieren

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?

Angemeldete Mitglieder unserer Ärzte-Community können Beiträge kommentieren und Kommentare anderer Ärzte lesen.


Jetzt kommentieren