24. März 2020

COVID-19: Erhöhen ACE-Hemmer das Risiko?

Immer mehr weist darauf hin, dass die Einnahme von ACE-Hemmern oder Angiotensin-Rezeptor-Inhibitoren mit besonders schweren Verläufen von COVID-19 assoziiert ist. Prof. Dr. James Diaz von der Health New Orleans School of Public Health liefert eine mögliche Erklärung für gehäufte Lungenkomplikationen bei Hypertonie-Patienten.1,2

Lesedauer: 1,5 Minuten

Wie das SARS auslösende Coronavirus nutzt auch SARS-CoV-2 Rezeptoren für das körpereigene Angiotensin-Converting-Enzym 2 (ACE2), um Eingang in die Lungenzellen zu finden und diese zu infizieren. In Tierversuchen kommt es nach intravenöser Gabe von ACE-Hemmern zu einer Hochregulation dieser Rezeptoren in der Lunge. Dies könnte erklären, warum Personen unter Einnahme von ACE-Hemmern und Angiotensin-Rezeptor-Inhibitoren ein erhöhtes Risiko für besonders schwere COVID-19-Verläufe haben könnten, so der Umweltmediziner.

Einiges weist darauf hin: Eine Analyse von 1.099 Patienten mit gesicherter COVID-19-Infektion aus China zeigte, dass Patienten mit Hypertonie, KHK, Diabetes und chronischer Niereninsuffizienz deutlich schwere Verläufe aufwiesen. All diese Erkrankungen sind übliche Indikationen für ACE-Hemmer, die heute von einem Großteil der älteren Menschen eingenommen werden. Dass Kinder vor COVID-19 weitgehend geschützt zu sein scheinen, könnte unter anderem auch daran liegen, dass sie weniger ACE2-Rezeptoren im unteren Respirationstrakt aufweisen als Erwachsene, und die Viren somit nicht so gut andocken können. Ebenso könnten Kinder eine bessere Kreuzimmunität aufgrund wiederholter Erkältungen durch Alpha-Coronaviren haben.

In Fall-Kontroll-Studien sollte so bald wie möglich einem Zusammenhang zwischen ACE-Hemmer-Einnahme und COVID-19 nachgegangen werden, schreibt der Autor. Bis dahin empfiehlt er allen Personen, die ACE-Hemmer oder Angiotensin-Rezeptorantagonisten einnehmen, besonders vorsichtig zu sei und den aktuellen Empfehlungen zur Kontaktvermeidung zu folgen. Eigenständig abgesetzt werden sollten die Antihypertensiva aber nicht.

  1. James H Diaz. Hypothesis: angiotensin-converting enzyme inhibitors and angiotensin receptor blockers may increase the risk of severe COVID-19. Journal of Travel Medicine, 2020; DOI: 10.1093/jtm/taaa041
  2. ACE inhibitors and angiotensin receptor blockers may increase the risk of severe COVID-19, paper suggests; Science Daily

Bildquelle: © gettyImages/RapidEye

Jetzt kommentieren

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?

Angemeldete Mitglieder unserer Ärzte-Community können Beiträge kommentieren und Kommentare anderer Ärzte lesen.


Jetzt kommentieren

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG.

coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Felix Rademacher, Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653