20. November 2020

Antirheumatikum reduziert Sterblichkeit bei älteren Covid-19-Patienten

Der vor allem bei rheumatoider Arthritis eingesetzte Januskinase (JK)-Inhibitor Baricitinib hat möglicherweise das Potenzial die Sterblichkeit von älteren Covid-19-Patienten zu vermindern. Das haben Beobachtungsstudien aus Spanien und Italien gezeigt.1,2

Lesedauer: 1 Minute

In verschiedenen Krankenhäusern Italiens und Spaniens fielen bei Datenanalyse mittels künstlicher Intelligenz 83 Patienten (im Mittel 81 Jahre) mit mittelschwerer bis schwerer Covid-19-Infektion auf, die alle mit Baricitinib behandelt worden waren.

Diese Patienten hatten im Vergleich zu Erkrankten ohne diese Behandlung ein um 71 % geringeres Risiko an Covid-19 zu versterben. 17 % der Patienten unter Baricitinib verstarben oder mussten künstlich beatmet werden, im Vergleich zu 35 % in der Kontrollgruppe ohne das Antirheumatikum.

Wissenschaftler vom Karolinska-Institut in Schweden konnten dann in Versuchen mit humanen Leberzellen zwei mögliche Wege aufzeigen, über die Baricitinib die Infektion abschwächen könnte: Zum einen wird der Zytokinsturm und damit die Organschädigung abgeschwächt – zum anderen wird den Viren der Eintritt in die Zellen und damit die Replikation erschwert.

Der JK-Inhibitor könnte somit ein möglicher Kandidat für die Therapie von Covid-19 sein, was in weiteren kontrollierten randomisierten Studien überprüft werden sollte.

Jetzt kommentieren

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?

Angemeldete Mitglieder unserer Ärzte-Community können Beiträge kommentieren und Kommentare anderer Ärzte lesen.


Jetzt kommentieren

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist 
coliquio GmbH gemäß §4 HWG.

coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
www.coliquio.de

Tel.: +49 7531 363 939 300
Fax: +49 7531 363 939 900
Mail: info@coliquio.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
Felix Rademacher, Martin Drees
Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Registernummer: HRB 701556
USt-IdNr.: DE256286653