Neurogene Blasenentleerungsstörung- ursächlicher Zusammenhang

von  Gold-Mitglied Dr. ... (Urologie) am  15. August 2009
Neurogene Blasenentleerungsstörung- ursächlicher Zusammenhang
Patient mit auffallend lebhaften Reflexen, gesicherte diabetische Polyneuropathie, im craniellen MR kein Nachweis einer relevanten vaskulären Encephalopathie, jedoch sehr kleine Läsion im Nukleus lentiformis rechts, sowie diskrete Gliose der rechtsseitigen Pons. Keine Ischämiezeichen, kein Territorialinfarkt. Keine intracranielle RF. Prostata gering vergrößert und nicht obstruktiv. Es besteht eine deutliche Blasenentleerungsstörung mit relevanten Restharnmengen....
Neurogene Blasenentleerungsstörung- ursächlicher ZusammenhangRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Stichwörter: Neurogene Blasenentleerungsstörung, Nucleus lentiformis, Gliose der Pons
Fachgebiet: 
Leser: 118   Teilnehmer: 6   Kommentare: 6
Weitere Beiträge
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Fortbildungsmöglichkeiten online
Exakt 396 etablierte medizinische Praktiken wurden in klinischen Studien, die im JAMA, Lancet und dem New England Journal of Medicine veröffentlicht wurden, als ineffektiv befunden
Wiederkehrende Fragen an den Zahnarzt: Zahnschmerzen ohne Grund