Neramexane bei Tinnitus?

von  Gold-Mitglied Dr. ... (Allgemeinmedizin) am  1. Oktober 2009
Neramexane bei Tinnitus?
Tinnitus kann viele Ursachen haben. Oft erweist sich die Behandlung als äußerst schwierig. Sowohl bei exzessiver Lärmeinwirkung als auch bei Hypoxie/Ischämie oder Presbyakusis kann es bekanntermaßen zu Veränderungen nicht nur der zentralen, sondern auch der peripheren Neurotransmission kommen. Bei der Weiterleitung des Signals von Hörsinneszelle zum N. acusticus kann es zu einer überhöhten Glutamatausschüttung kommen, wodurch der NMDA-Rezeptor...
Neramexane bei Tinnitus?Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Stichwörter: Neramexane, Tinnitus,
Fachgebiet: 
Leser: 284   Teilnehmer: 7   Kommentare: 7
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen