Nachweis inkorporierter Quellen radioaktiver Strahlung

von  Mitglied Dr. ... (Allgemeinmedizin) am  16. Juni 2015
Nachweis inkorporierter Quellen radioaktiver Strahlung
Ein 65jähriger Patient, der bis vor sechs Jahren 31 Jahre in der Nähe eines KKW gelebt hat, ist ohne ein persönliches Gesundheitsrisiko an einem inoperablen Pankreaskarzinom erkrankt. Seine immer noch am Ort lebende älteste Tochter (34J) war bisher immer gesund, war stets Nikotin- und Alkohol-abstinent und wird seit einem Jahr an einem Hodgkin-Lymphom vom zellarmen Typ behandelt. Bei drei Nachbarn sind innerhalb der letzten 4 Jahre Neoplasmen mit hohem Malignitätsgrad...
Nachweis inkorporierter Quellen radioaktiver StrahlungRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 297   Teilnehmer: 8   Kommentare: 11
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen