Nachweis einer Chlamydien-Reinfektion aus dem Serum?

von  Mitglied Dr. ... (Allgemeinmedizin) am  21. August 2015
Nachweis einer Chlamydien-Reinfektion aus dem Serum?
Eine 54-jährige Patientin erkrankte im Juni d.J. an einem afebrilen, protrahiert verlaufenden respiratorischen Infekt mit persistierenden Reizhusten. Die Serologie ergab einen Chlamydia pn.-Infekt EIA-IgA 34 A U/ml (bis 22), EIA-IgG 399 A U/ml (bis 22). Die lungenfachärztliche Untersuchung (Durchleuchtung, Bodyplethysmographie) ergab keinen pathologischen Befund, auch CRP und Diff.-BB waren im Normbereich. Aufgrund des virologischen Befundes wurde eine antibiotische Therapie mit...
Nachweis einer Chlamydien-Reinfektion aus dem Serum?Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 190   Teilnehmer: 5   Kommentare: 7
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen
Fortbildungsmöglichkeiten online
Exakt 396 etablierte medizinische Praktiken wurden in klinischen Studien, die im JAMA, Lancet und dem New England Journal of Medicine veröffentlicht wurden, als ineffektiv befunden