MRSA im Bekanntenkreis Säugling

von  Mitglied Dr. ... (Pathologie) am  9. März 2017
MRSA im Bekanntenkreis Säugling
Eine freiwillige Flüchtlingshelferin betreut eine syrische Familie mit mehreren chronisch kranken Kindern und mehrfachen Klinikaufenthalten mit positiven MRSA Befunden. Jetzt ist ein dreimonatiger Säugling (gestillt) in der Familie und die Frage ist die nach einer möglichen Gefährdung. 1. Besteht eine Gefährdung 2. Gibt es Vorsorgemaßnahmen über Standardhygiene hinaus?
MRSA im Bekanntenkreis SäuglingRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 1111   Teilnehmer: 12   Kommentare: 16
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen