Moorbäder bei gynäkologischen Problemen?

von Dr. ... (deaktiviert) (Allgemeinmedizin) am  16. Oktober 2008
Moorbäder bei gynäkologischen Problemen?
Eine 28jährige Patientin musste wegen einer Pyosalpinx durch Infektion mit Chlamydienen stationär behandelt werden. Einer der dortigen Oberarzte der Gynäkologie hat ihr zur nachstationären Behandlung eine Balneotherapie mit Moorbädern und Fangopackungen empfohlen. Eine 60 Kilometer entfernte Kurklinik bietet diese Therapie auch an. Nun hat mich die Patientin gefragt, was von dieser "Naturtherapie" zu halten ist und ob diese evtl. die gesetzlichen Krankenkassen
Moorbäder bei gynäkologischen Problemen?Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Stichwörter: Balneotherapie, Moorbäder, Fangopackungen, gynäkologische Krankheiten
Fachgebiet: 
Leser: 119   Teilnehmer: 6   Kommentare: 6
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Schnellteste
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?