Möglichkeiten und Notwendigkeit einer Psoriasis-Behandlung bei kardiovasculären Risikofaktoren

von  Gold-Mitglied Dr. ... (Innere Medizin) am  1. August 2009
Möglichkeiten und Notwendigkeit einer Psoriasis-Behandlung bei kardiovasculären Risikofaktoren
44-jähriger Patient, von Beruf Schreiner: Internistisch mit kardiovasculären Risikofaktoren wie Hyperlipoproteinaemie, arterieller Hypertonie, Adipositas - leidet an ausgeprägter Psoriasis mit Plaque-Psoriasis am gesamten Körper. Keine Gelenkmanifestationen oder anderweitige Organbeteiligung.Bisher erfolglose topische Therapie und Lichtherapie. Patient hat resigniert, wünscht derzeit keine Behandlung. Welche therapeutische Möglichkeiten könnte man ihm noch...
Möglichkeiten und Notwendigkeit einer Psoriasis-Behandlung bei kardiovasculären RisikofaktorenRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Stichwörter: Psoriasis-Behandlung - Gefahren für Herz-und Kreislauf im Rahmen einer entzündlichen Systemerkrankung
Fachgebiet: 
Leser: 161   Teilnehmer: 6   Kommentare: 7
Weitere Beiträge
Vaginal-/Cervixschleimhaut entzündet: massenhaft Granulozyten aber kein nachweisbarer Erreger
Im Prinzip ja, wie Radio Eriwan antworten würde: BKK Nordwest Statistik . /. Gemeinsame Pressemitteilung der DGCH und BDC zum aktuellen Krankenhaus-Report 2017 und Mindestmengenregelungen
Urbach-Wiethe-Syndrom oder Lipoidproteinose - Wer kennt ein Kompetenzzentrum?
Urbach-Wiethe-Syndrom oder Lipoidproteinose - Wer kennt ein kompetentes Therapiezentrum?
Chronisch rekurrierende multifokale Osteomyelitis
Wieder mal: Leichenschau