Modafinil und arterielle Hypertonie

von  Silber-Mitglied Dr. ... (Neurologie) am  31. Januar 2013
Modafinil und arterielle Hypertonie
Ein 55 jr Mann, (Adipositas, Schlafapnoe und CPAP-Maske seit 2-3 Jr.) leidet an einer therapieres. Depression (Duloxetin, Venlafaxin, Fluoxetin, Escitalopram, Milnacipran, Reboxetin) die sich vorwiegend in chron. Antriebsreduktion und Müdigkeit manifestiert. Bisher kein Hinweis auf Narkolepsie bzw, Chronic Fatigue Syndrom. Er hat seit mind. 10Jahren eine art. Hypertonie, viele Kombinationen versucht, derzeit Seloken, Blopress, Norvasc, damit rel gut eingestellt (140/80), Problem war immer...
Modafinil und arterielle HypertonieRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 416   Teilnehmer: 8   Kommentare: 21
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen