Messerangriff:
Angehörige medizinischer Heilberufe
sollen den Täter oder die Opfer melden.

von  Gold-Mitglied Dr. ... (Orthopädie und Unfallchirurgie) am  2. November 2016
Messerangriff:
Angehörige medizinischer Heilberufe
sollen den Täter oder die Opfer melden.
Schweigepflicht hin oder her, würden Sie sich gegebenenfalls sich an die Behörde wenden, wenn folgendes bekannt ist: "Der Täter hat sich möglicherweise selbst verletzt und könnte dringend medizinische Hilfe benötigen." Man will doch nicht, dass die Versäumnisse und Fehler der Vergangenheit - wie z.B. Flugzeugabsturz- sich wiederholen. Wie würden Sie vorgehen?
Messerangriff:<br>Angehörige medizinischer Heilberufe<br>sollen den Täter oder die Opfer melden.Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 2138   Teilnehmer: 28   Kommentare: 111
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Schnellteste
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?