Medikamentöser Schwangerschaftsabbruch zu Hause?

von  Gold-Mitglied Dr. ... (Frauenheilkunde und Geburtshilfe) am  10. April 2017
Medikamentöser Schwangerschaftsabbruch zu Hause?
Vor 2 Wochen war eine Patientin in der 6. SSW bei mir mit dem Wunsch nach einem medikamentösen Schwangerschaftsabbruch. Da ich keine Abbrüche durchführe, diesbezüglich nicht versichert bin und auch die notwendige OP-Erreichbarkeit nicht gegeben ist, habe ich sie an entsprechend tätige Kollegen weiter verwiesen. Nach einer Woche erschien sie erneut in der Praxis: Sie hatte sich zwischenzeitlich bei einem Kollegen zum Abbruch vorgestellt, dort die entsprechende Beratung...
Medikamentöser Schwangerschaftsabbruch zu Hause?Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 1004   Teilnehmer: 11   Kommentare: 14
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Schnellteste
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?