Medikamentöse Therapie bei Bulimia nervosa

von Dr. ... (deaktiviert) (Allgemeinmedizin) am  30. September 2008
Medikamentöse Therapie bei Bulimia nervosa
Eine 17jährige Patientin (BMI 17,1) zeigt die klassichen Sympotme einer Bulimia nervosa: "Fressattacken" von mindestens drei Mal die Woche, selbstinduziertes Erbrechen, Einnahme von Laxantien und Appetitizüglern... Die Krankheit ist offiziell seit neun Monaten bekannt, ich vermute aber, dass diese mindestens seit zwei Jahren besteht. Die Schülerin hat zu Beginn Medikamente strikt abgelehnt und es wurde eine Psychotherapie eingeleitet. Da sich aber überhaupt keine...
Medikamentöse Therapie bei Bulimia nervosaRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Stichwörter: medikamentöse Therapie bei Bulimia nervosa, Medikamente: Serotoninantagonisten, MAO-Hemmer, Bulimie
Fachgebiet: 
Leser: 146   Teilnehmer: 9   Kommentare: 9
Weitere Beiträge
Vaginal-/Cervixschleimhaut entzündet: massenhaft Granulozyten aber kein nachweisbarer Erreger
Im Prinzip ja, wie Radio Eriwan antworten würde: BKK Nordwest Statistik . /. Gemeinsame Pressemitteilung der DGCH und BDC zum aktuellen Krankenhaus-Report 2017 und Mindestmengenregelungen
Urbach-Wiethe-Syndrom oder Lipoidproteinose - Wer kennt ein Kompetenzzentrum?
Urbach-Wiethe-Syndrom oder Lipoidproteinose - Wer kennt ein kompetentes Therapiezentrum?
Chronisch rekurrierende multifokale Osteomyelitis
Wieder mal: Leichenschau