MammaCa, Antihormontherapie, Osteoporose

von  Mitglied Dr. ... (Orthopädie und Unfallchirurgie) am  28. Februar 2019
MammaCa, Antihormontherapie, Osteoporose
Mir begegnen zunehmend Patientinnen aller Altersgruppen mit MammaCa und anschließender antihormoneller Therapie, die routinemäßig eine medikamentöse Osteoporosetherapie (meist mit einem Bisphosphonat i.v.) erhalten. Gibt es hierzu von onkologischer Seite andere Leitlinien/Empfehlungen als aus osteologischer Sicht?
MammaCa, Antihormontherapie, OsteoporoseRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 2132   Teilnehmer: 6   Kommentare: 9
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Schnellteste
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?