Magenkarzinom: Wie sinnvoll ist eine intraperitoneale Chemotherapie?

von  Silber-Mitglied Dr. ... (Allgemeinmedizin) am  24. Mai 2012
Magenkarzinom: Wie sinnvoll ist eine intraperitoneale Chemotherapie?
Patientin 61J mit Z.n. Magenteilresektion bei Adenokarzinom des Magens ED 6/ 2011 Malignitätsgrad III, RX, N1, M1, Stadium IV, Z.n. Hysterektomie bei Ovarialfiliae 2011, Z.n. 10 Zyklen CTx zuletzt 11/11. Nachsorge Kontrolle vor 6 W Gastro+CT+Labor unauffällig, Pat. stabil, jedoch seit 4 W e kann keine feste Nahrung zu sich nehmen, jetzt V.a. peritoneal Karzinomatose, erneut Labor o.B. Sono-Abdomen: freie gering Flüssigkeit im peritoneal Raum, 4. Gastro: Magenschwellung sonst kein...
Magenkarzinom: Wie sinnvoll ist eine intraperitoneale Chemotherapie?Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Stichwörter: magenkarzinom, peritoeal Karzinomatose, intraperitoneale Chemotherapie, peritoneale Resektion
Fachgebiet: 
Leser: 251   Teilnehmer: 5   Kommentare: 6
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen