Lese-/Rechtschreibstörung

von  Mitglied Dr. ... (Psychologische Psychotherapie) am  17. März 2018
Lese-/Rechtschreibstörung
Eine Frage in eigener Sache, betrifft die Kinder meines Partners, 10 Jahre alt, die alle 14 Tage von Freitag bis Montag bei ihm und mir sind: Beide gehen in die 4. Klasse Waldorfschule, können nur schlecht lesen und noch schlechter schreiben. Eine Lese-/Rechtschreibstörung (LSR) wurde jetzt diagnostiziert, die entsprechende Therapie muss erst noch beantragt werden, ist noch nicht angelaufen. Was können wir, mein Partner und ich, tun, um die Kinder zu unterstützen? Was wir...
Lese-/RechtschreibstörungRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Anästhesiologie, Anatomie, Arbeitsmedizin, Augenheilkunde, Biochemie, Chirurgie, Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Haut- und Geschlechtskrankheiten, Humangenetik, Hygiene und Umweltmedizin, Innere Medizin, Kinder- und Jugendmedizin, Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie, Laboratoriumsmedizin, Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie, Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie, Neurochirurgie, Neurologie, Nuklearmedizin, Öffentliches Gesundheitswesen, Pathologie, Pharmakologie, Physikalische und Rehabilitative Medizin, Physiologie, Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Radiologie, Rechtsmedizin, Strahlentherapie, Transfusionsmedizin, Urologie, Zahnmedizin, Allgemeinmedizin, Notfallmedizin, Komplementärmedizin, Versicherungswesen, Allergologie, Psychologische Psychotherapie, Palliativmedizin, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie, Neurologie und Psychiatrie, Intensivmedizin, Schmerzmedizin, Schlafmedizin
Leser: 4054   Teilnehmer: 51   Kommentare: 121
Weitere Beiträge
Raumpflege in einer (Zahnarzt-) Praxis
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Gelockerte UK Front bei 12-Jährigem
Schnellteste
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend