Laborkontrolle bei Autoimmunthyreoiditis

von  Mitglied Dr. ... (Allgemeinmedizin) am  31. Mai 2013
Laborkontrolle bei Autoimmunthyreoiditis
Nach Diagnose einer Autoimmunthyreoiditis als Ursache einer Hypothyreose überwache ich die Patienten durch halbjährliche Kontrollen des TSH- Wertes. Wenn die Patienten zwischendurch zm Nuclearmediziner gehen, fordern diese meistens den kompletten Hormonstatus, also auch fT3 und fT4. Hat das rationale Gründe bzw. ist das nicht eigentlich unwirtschaftlich? Wir sollen ja sparen und der TSH- Wert ergibt ja ohnehin die feinere Information. Wir verhalten sich die Kollegen?
Laborkontrolle bei AutoimmunthyreoiditisRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 651   Teilnehmer: 8   Kommentare: 24
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen