Kostenübernahme für IUD-Einlage

von  Gold-Mitglied Dr. ... (Frauenheilkunde und Geburtshilfe) am  6. August 2012
Kostenübernahme für IUD-Einlage
Ein altes Problem und doch immer wieder neu: Eine 20-jährige Patientin bekommt im September ihr 4. Kind. Da die vielen Schwangerschaften körperlich zehrend sind und sie momentan kein weiteres Kind möchte, wünscht sie die Einlage eines IUD kurz nach der Entbindung. Finanziell gibt es bei ihr starke Engpässe. Deshalb habe ich zusammen mit der Patientin einen Antrag auf Kostenübernahme für die Einlage beim zuständigen Amt gestellt, der jedoch abgelehnt wurde....
Kostenübernahme für IUD-EinlageRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 99   Teilnehmer: 4   Kommentare: 6
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Schnellteste
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?