Kindswohlgefährdung?

von Dr. ... (deaktiviert) (Allgemeinmedizin) am  8. Juli 2016
Kindswohlgefährdung?
Liebe Kolleginnen und Kollegen, Ich habe folgendes Problem und muss dazu leider etwas ausholen: Ich betreue seit einigen Jahren eine jetzt 49-jährige, libanesische Patientin, die mit einem Deutschen verheiratet ist. Das Paar hat einige Jahre im Libanon gelebt und ist nun seit gut 6 Jahren in Deutschland. Die Patientin war, seit ich sie kenne, schon immer sehr ängstlich, ja hypochondrisch. Ständig googelte sie irgendwelche Symptome und hatte immer wieder irgendwelche abstrusen...
Kindswohlgefährdung?Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 3292   Teilnehmer: 37   Kommentare: 130
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen