i.v.-Eisentherapie

von  Gold-Mitglied Dr. ... (Allgemeinmedizin) am  21. Juli 2010
i.v.-Eisentherapie
44j. Patientin hat durch gynäkologische Blutungen eine schon längere Zeit bestehende Eisenmangelanämie (Hb 5,4 g/dl,, Ferritin 2 ng/dl, Retis 2,3%, errechnetes Eisendefizit 1400 mg), zu einer aus hausärztlicher Sicht dringlich indizierten Hysterektomie kann sich die Patientin nicht entschließen, orale Eisentherapie wird auf Nachfrage gastrointestinal nicht vertragen, Einbestellungen zu Eiseninfusionen wird nur nachlässig nachgekommen - klassisch Non-Compliance! Es...
i.v.-EisentherapieRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Stichwörter: Eisenmangelanämie, I.v.-Eisengabe, Wirtschaftlichkeit, Compliance
Fachgebiet: 
Leser: 680   Teilnehmer: 17   Kommentare: 26
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Schnellteste
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?