ist eine Depression eine Kontraindikation gegen die Knochenmarkspende

von  Gold-Mitglied Dr. ... (Allgemeinmedizin) am  15. Februar 2010
ist eine Depression eine Kontraindikation gegen die Knochenmarkspende
heute kam eine 24 Jährige, die ich seit 5 J. betreue in die Praxis mit der Frage, ob ich eine Grund sehe, weshalb sie ihrem an Leukämie erkrankten Vater keine Stammzellenspende zukommen lassen könne. Zunächst habe ich keinerlei Grund erkannt. Nun berichtet die Pat. in der Internetinformation der DKMS stehe als einer der Ausschlußgründe, eine "behandlungsbedürftige Depression". Von 2007 bis 2008 ( ca. 14 Mon) wurde die Pat. von mir mit Citalopram...
ist eine Depression eine Kontraindikation gegen die KnochenmarkspendeRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 238   Teilnehmer: 11   Kommentare: 15
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen