Ist die Existenz eines KiSS-Syndroms im Sinne eines Krankheitsbildes nicht umstritten?

von  Gold-Mitglied Dr. ... (Orthopädie und Unfallchirurgie) am  5. Juli 2012
Ist die Existenz eines KiSS-Syndroms im Sinne eines Krankheitsbildes nicht umstritten?
Man soll mittels einiger Griffe bei Babys Blockaden im Halswirbelbereich lösen und sie dadurch von dem so genannten KiSS-Syndrom befreien. KiSS steht für „Kopfgelenk-induzierte Symmetrie-Störung“.
Ist die Existenz eines KiSS-Syndroms im Sinne eines Krankheitsbildes nicht umstritten?Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Stichwörter: Manuelle Therapie - Kopfgelenk induzierte Symmetrie-Störung= KiSS Syndrom- Atlaslogie- Atlasprofilax- Vitalogie
Fachgebiet: 
Leser: 237   Teilnehmer: 7   Kommentare: 11
Weitere Beiträge
Fortbildungsmöglichkeiten online
Aufgabe Hausarztpraxis ohne Nachfolge
Muslime als Patienten
Vaginal Seeding: Mit Vaginalsekret könnte das Immunsystem von Kaiserschnitt-Babys auf­gepäppelt werden
Spezialistenfrage Botulinumtoxin
Über Jahre soll ein Assistenzarzt im Universitätsklinikum in Homburg etliche Kinder sexuell missbraucht haben. Laut Monitor-Recherchen wurden die betroffenen Eltern nicht informiert, obwohl das Klinikum schon Anzeige erstattet hatte.