Infusionstherapie als IGEL-Leistung

von  Gold-Mitglied Dr. ... (Hals-Nasen-Ohrenheilkunde) am  9. Mai 2009
Infusionstherapie als IGEL-Leistung
Seit 01.04.2009 dürfen bei den Diagnosen "Hörsturz" und "Tinnitus" keine durchblutungsfördernden Medikamente mehr auf Kassenkosten verschrieben werden. Bisher haben wir in diesen Fällen Infusionen nach dem modifizierten Infusionsschema nach Stennert mit guten Erfahrungen verabreicht. Vorausgesetzt, wir würden HAES durch NaCl ersetzen und mit Trental und Cortison in absteigender Dosierung über 10 Tage infundieren, beliefen sich die Kosten für...
Infusionstherapie als IGEL-LeistungRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Stichwörter: Tinnitus, Hörsturz, Infusionstherapie, IGEL-Leistung
Fachgebiet: 
Leser: 266   Teilnehmer: 7   Kommentare: 13
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Wiederkehrende Lippenläsionen
Fortbildungsmöglichkeiten online
Aufgabe Hausarztpraxis ohne Nachfolge
Exakt 396 etablierte medizinische Praktiken wurden in klinischen Studien, die im JAMA, Lancet und dem New England Journal of Medicine veröffentlicht wurden, als ineffektiv befunden