In kaum einem anderen Land sind und werden so viele Medikamententests durchgeführt wie in Deutschland:

An Obdachlosen, Heimkinder, Bürgern der ehemaligen DDR, demenzkranken Menschen, auch wenn der betroffene Patient davon keinen eigenen Nutzen hat.

von  Gold-Mitglied Dr. ... (Orthopädie und Unfallchirurgie) am  25. Juli 2017
In kaum einem anderen Land sind und werden so viele Medikamententests durchgeführt wie in Deutschland:

An Obdachlosen, Heimkinder, Bürgern der ehemaligen DDR, demenzkranken Menschen, auch wenn der betroffene Patient davon keinen eigenen Nutzen hat.
Alles Geschichte oder was? Für viele Probanden ist das eine schnelle Geldquelle. Das Risiko wird dabei aber immer höher. Was sagen Sie dazu? "Müssen die Deutschen bei medizinischen Versuchen mit nichteinwilligungsfähigen Menschen aufgrund der Verbrechen im Nationalsozialismus an geistig Behinderten nicht besonders zurückhaltend sein?" Ist es nicht wichtig, daß wir zwischen dem unterscheiden können, was ungesetzlich, und dem, was anstößig...
In kaum einem anderen Land  sind und werden so viele Medikamententests durchgeführt wie in Deutschland:<br><br>An Obdachlosen, Heimkinder,  Bürgern der ehemaligen DDR, demenzkranken Menschen, auch wenn der betroffene Patient davon keinen eigenen Nutzen hat.Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 1334   Teilnehmer: 17   Kommentare: 81
Weitere Beiträge
Raumpflege in einer (Zahnarzt-) Praxis
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Gelockerte UK Front bei 12-Jährigem
Schnellteste
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend