Implantatverlust in Verbindung mit Einnahmevon Antidepressiva

von  Mitglied Dr. ... (Zahnmedizin) am  12. Februar 2016
Implantatverlust in Verbindung mit Einnahmevon Antidepressiva
Bei zwei älteren Patientinnen kam es im Verlauf der Einheilphase zu Implatatverlust, bei beiden im UK, die beide seit z.T. längerer Zeit Antidepressiva einnehmen. Ich las in der Fachpresse, dass es hier einen Zusammenhang geben soll. Hat jemand damit Erfahrung? Vielen Dank.
Implantatverlust in Verbindung mit Einnahmevon AntidepressivaRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 1149   Teilnehmer: 3   Kommentare: 3
Weitere Beiträge
Raumpflege in einer (Zahnarzt-) Praxis
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Gelockerte UK Front bei 12-Jährigem
Ferndiagnose A. Merkel?
Kompatibilität Kodak Carestream 8000 mit Windows 10
Laserbeauftragter