Hyposensibilisierung - delegierbar an MFA

von  Mitglied Dr. ... (Hals-Nasen-Ohrenheilkunde) am  27. November 2018
Hyposensibilisierung - delegierbar an MFA
Meine Mitarbeiterinnen drängen darauf, die subcutane Injektion zur spezifischen Immuntherapie bei den Patienten selbst durchzuführen. Die Motivation ist ja löblich, aber ich habe gelernt, dass die subcutane Injektion zur Hyposensibilisierung rein ärztliche Tätigkeit ist und die Delegation an nicht-ärztliches Personal rechtlich nicht einwandfrei ist. Deshalb die Frage in die Runde, wie handhaben Sie das?
Hyposensibilisierung - delegierbar an MFARegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 736   Teilnehmer: 10   Kommentare: 17
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Wiederkehrende Lippenläsionen
Fortbildungsmöglichkeiten online
Aufgabe Hausarztpraxis ohne Nachfolge