Hypereosinophiles Syndrom? atypisches MDS?

von  Gold-Mitglied Dr. ... (Allgemeinmedizin) am  22. September 2010
Hypereosinophiles Syndrom? atypisches MDS?
43-jähriger Mann, der sich "eigentlich gesund" fühlt, stellte sich letzte Woche wegen Hausarztwechsel und Wunsch einer weiteren Diagnostik bei unklarer Grunderkrankung mir erstmalig vor. Bis auf geschildertes Leiden keine Grunderkrankung, kein Drogenmissbrauch, keine längeren Auslandsaufenthalte. Beruf: Koch Er beklagt seit 6 Jahren rez. Urtica armbetont und eine wechselnd intensive Lymphadenopathie links-cervical. Die führte schon zu einer weiteren Abklärung...
Hypereosinophiles Syndrom? atypisches MDS?Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Stichwörter: massive Eosinophilie, Lymphknotenschwellung, Urtica
Fachgebiet: 
Leser: 298   Teilnehmer: 5   Kommentare: 15
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen