Hüftarthrodese mit resorbierbarem Material?

von  Mitglied Dr. ... (Chirurgie) am  6. November 2009
Hüftarthrodese mit resorbierbarem Material?
In aller Kürze: 65-jähriger Orthopädischer und Unfallchirurgischer Super-GAU - Psychosomatiker, bitte weghören ;-). Bislang durch jedes Metallimplantat "Abstoßungsreaktionen" mit Superinfektionen (sei\'s Fixateure oder Osteosynthesen). Bislang keine TEP im Körper. Zahnimplantate mit Keramik, Kunststoff und Gold werden toleriert. Funktional wäre eine Hüftarthrodese bei massiv schmerzhafter Wackelsteife m.E. ein sinnvoller Therapieschritt. Hat...
Hüftarthrodese mit resorbierbarem Material?Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 180   Teilnehmer: 6   Kommentare: 12
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Wiederkehrende Lippenläsionen
Fortbildungsmöglichkeiten online
Aufgabe Hausarztpraxis ohne Nachfolge