Hormonabhängiges Mammakarzinom, weiterhin prämenopausale Hochrisiko-Patientin nach Chemotherapie

von  Mitglied Dr. ... (Frauenheilkunde und Geburtshilfe) am  22. Oktober 2018
Hormonabhängiges Mammakarzinom, weiterhin prämenopausale Hochrisiko-Patientin nach Chemotherapie
Wir haben in der Tumorkonferenz AI und Decapeptyl empfohlen (nach Text/Soft Studie). Die behandelnde Frauenärztin kann das nicht verordnen - der niedergelassene Onkologe hat sich geweigert, Decapeptyl zu verordnen, da die Chemotherapie bei uns im kH durchgeführt wurde. Die behandelnde Frauenärztin hat mir nun mitgeteilt, dass Sie Zoladex (Goserelin) verordnen kann. Ist das auch ok zur Ovarsuppression? Warum sind die meisten Studien mit Decapeptyl gemacht worden?
Hormonabhängiges Mammakarzinom, weiterhin prämenopausale Hochrisiko-Patientin nach ChemotherapieRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 704   Teilnehmer: 6   Kommentare: 8
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Schnellteste
Fortbildungsmöglichkeiten online
Exakt 396 etablierte medizinische Praktiken wurden in klinischen Studien, die im JAMA, Lancet und dem New England Journal of Medicine veröffentlicht wurden, als ineffektiv befunden
Traurig oder down: Fast jeder vierte deutsche Arzt gibt an, depressiv zu sein. Somit liegen die Deutschen im Ländervergleich bei Depressionen mit Abstand an der Spitze