Honorarreform: Drogen-Schwerpunktpraxis vor dem Aus

von  Gold-Mitglied Dr. ... (Allgemeinmedizin) am  23. September 2008
Honorarreform: Drogen-Schwerpunktpraxis vor dem Aus
In der hiesigen Tageszeitung ist heute ein interessanter Artikel über Drogen-Schwerpunktpraxen in Zusammenhang mit der Honorarreform zu lesen. Demzufolge sollen die Praxen 24 Prozent weniger für die Behandlung Drogenabhängiger erhalten, was "ein Aus" bedeutet. Davon betroffen sind sieben Praxen in Baden-Württemberg und zwar in Stuttgart, Mannheim, Karlsruhe, Offenburg, Freiburg, Ulm und Ravensburg. Manche der Schwerpunktpraxen würden kommunale Zuschüsse in...
Honorarreform: Drogen-Schwerpunktpraxis vor dem AusRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Stichwörter: Honorarreform, Drogen-Scherpunktpraxis
Fachgebiet: 
Leser: 74   Teilnehmer: 4   Kommentare: 5
Weitere Beiträge
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Fehler, Pannen, Irrtümer: Was habt Ihr erlebt?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Fortbildungsmöglichkeiten online
Exakt 396 etablierte medizinische Praktiken wurden in klinischen Studien, die im JAMA, Lancet und dem New England Journal of Medicine veröffentlicht wurden, als ineffektiv befunden
Wiederkehrende Fragen an den Zahnarzt: Zahnschmerzen ohne Grund