Histamin-Intoleranz - warum umstritten?

von  Mitglied Dr. ... (Psychologische Psychotherapie) am  12. Mai 2017
Histamin-Intoleranz - warum umstritten?
Schon lange vertrage ich keinen Rotwein mehr, auf einer Radtour vor 2 Jahren konnte ich nach einem üppigen Mittagessen mit Sauerkraut und Wildschweinbratwürsten wegen Bauchkrämpfen nicht mehr weiterfahren, letztes Jahr freute ich mich über die ersten Erdbeeren, aß fast 500g und bekam fürchterliche Blähungen, und auch ein Thunfisch-Tomaten-Salat löste in den vergangenen Jahren starke Bauchschmerzsymptomatik aus. Ich weiß nicht mehr, war\'s Coliquio...
Histamin-Intoleranz - warum umstritten?Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 2045   Teilnehmer: 14   Kommentare: 16
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen