Hemicrania epileptica?

von  Gold-Mitglied Dr. ... (Neurologie) am  3. März 2017
Hemicrania epileptica?
Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, ich möchte gerne folgenden Fall zur Diskussion stellen. Eine 29-jährige Arzthelferin wurde aufgrund einer progredienten Hemiparese rechts notfallmäßig vorstellig. Die Hemiparese sei laut Verlegungsbericht bei der Aufnahmeuntersuchung armbetont ausgeprägt gewesen (leider ohne Angabe der genauen Kraftgrade), zudem wurde eine Hemihypästhesie im Bereich des rechten Fußes, eine leichtgradige Dysarthrie und motorische Aphasie...
Hemicrania epileptica?Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 578   Teilnehmer: 10   Kommentare: 29
Weitere Beiträge
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ferndiagnose A. Merkel?
Fortbildungsmöglichkeiten online
Muslime als Patienten
Offene Sprechstunden - wie organisieren Sie das?
Der Arztbrief