Helikoptereltern beim Arzt: Rettungshubschrauber bei Schürfwunde und verschluckten Eiswürfeln

von  Mitglied Dr. ... (Allgemeinmedizin) am  24. Oktober 2018
Helikoptereltern beim Arzt: Rettungshubschrauber bei Schürfwunde und verschluckten Eiswürfeln
Bei einer einfachen Schürfwunde an der Stirn fordern Eltern einen Krankenwagen und Rettungshubschrauber an. Hustet das Kind einmal komisch, wird es für eine lebensbedrohliche Atemnot gehalten. Kürzlich führte ein verschluckter Eiswürfel die Eltern einer Vierjährigen in die Notfallambulanz. In einem aktuellen Spiegel-Artikel berichtet ein Rettungssanitäter, dass es immer mehr Einsätze wegen Bagatellverletzungen von Kindern gebe. Eine Kinderchirurgin betont,...
Helikoptereltern beim Arzt: Rettungshubschrauber bei Schürfwunde und verschluckten EiswürfelnRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 14808   Teilnehmer: 62   Kommentare: 158
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen