Harnwegsinfekt mit ESBL/MRGN3 E. Coli

von  Mitglied Dr. ... (Psychiatrie und Psychotherapie) am  5. März 2016
Harnwegsinfekt mit ESBL/MRGN3 E. Coli
66-jähriger Patient mit BHP und Restharn 160 ml unter Tamsulosin. Hochfieberhafter Harnwegsinfekt mit Prostatitis. Erfolgreiche i.v. Antibiose mit Meronem. 1) ist eine Elimination des Keims im Darm möglich, ggs. wie kann eine Darmsanierung unterstützt werden? Probiotika? Symbioflor? 2) ist die tägliche Einnahme von 2 g D-Mannose zur Rezidivprophylaxe des. HWI erfolgversprechend?
Harnwegsinfekt mit ESBL/MRGN3 E. ColiRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 628   Teilnehmer: 12   Kommentare: 17
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen