Gentherapie gegen Rot-Grün-Schwäche?

von  Gold-Mitglied Dr. ... (Allgemeinmedizin) am  3. Januar 2010
Gentherapie gegen Rot-Grün-Schwäche?
Bald wird eine Gentherapie bei Rot-Grün-Schwäche möglich sein. Davon geht ein US-amerikanisches Forscherteam um Katherine Mancuso von der Universität Washington aus. Farbenblindheit tritt auf, wenn das L-Opsin-Gen fehlt, das für die Bildung bestimmter Pigmente verantwortlich ist. Das Forschungsteam von Mancuso injizierten männlichen Totenkopfäffchen, die von Natur aus farbenblind sind, ein menschliches L-Opsin-Gen in die lichtempfindliche Schicht unter die...
Gentherapie gegen Rot-Grün-Schwäche?Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Stichwörter: Farbenblindheit, Rot-Grün-Blindheit, Gentherapie
Fachgebiet: 
Leser: 143   Teilnehmer: 4   Kommentare: 6
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen