Gehirndoping durch Neuroenhancer?

10. September 2009
Gehirndoping durch Neuroenhancer?
In der Schule, im Studium und am Arbeitsplatz sollen Tabletten die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit fördern. Doch wie sieht es mit Wirksamkeit und Unbedenklichkeit aus? In einer Leserumfrage von Nature (2008, Band, 452, Seiten 674-675) gab jeder fünfte Befragte an, schon einmal mit Medikamenten seine Konzentration gefördert zu haben. Methylphenidat, Modafinil und Betablocker führten die Liste der genutzten Substanzen an. Ebenfalls in Nature sprach sich im Dezember...
Gehirndoping durch Neuroenhancer?Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Stichwörter: Neuroenhancement, Neuroenhancer, Gehirndoping
Fachgebiet: 
Leser: 359   Teilnehmer: 12   Kommentare: 19
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen