Gefahr für Ungeborenes: Ist Abwarten für das Kind besser oder steigt die Gefahr?

von  Mitglied Dr. ... (Zahnmedizin) am  11. Juli 2016
Gefahr für Ungeborenes: Ist Abwarten für das Kind besser oder steigt die Gefahr?
Bin selber leider Fachfremd, habe eine 41 alte Tochter in 36. Schwangerschaftswoche. Seit der 29. Woche leidet sie an Cholestase mit aktuellen GOT und GPT -Werten 350 bzw. 170 mit ausgeprägtem Pruritus, normalem bis niedrigem Blutdruck und Appetittlosigkeit. Gewichtzunahme ca. 10 Kilo. Keine Medikamente. Da sie über den Umstand eines stark erhöhten Risikos für Totgeburten ab der 32. Woche informiert wurde, ist sie sehr verunsichert, da ihr planmäßiger Geburtstermin...
Gefahr für Ungeborenes: Ist Abwarten für das Kind besser oder steigt die Gefahr?Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 2528   Teilnehmer: 23   Kommentare: 41
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Schnellteste
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen
Fortbildungsmöglichkeiten online