Gefahr der Hüftkopfnekrose nach m.Schenkelhalsfraktur

von  Gold-Mitglied Dr. ... (Orthopädie und Unfallchirurgie) am  12. Juni 2011
Gefahr der Hüftkopfnekrose nach m.Schenkelhalsfraktur
Ein Patient (65 Jahre alt sportlich, Chemiker), den ich wegen seiner Rückenschmerzen behandle, erlitt durch einen Fall aus 2 m Höhe auf Steinplatten eine mediale Schenkelhalsfraktur. Der Operateur hat ihm eine Chance von 50 % geschildert, dass der Hüftkopf überlebt. Da keine Osteoporose vorliegt, Osteosynthese mit 3 Schrauben. Nach 1J ohne empfohlene Zwischenkontrolle solle das Metall entfernt werden, dann MRT zur Beurteilung der Kopfdurchblutung. Ich bin seit 30 J rein...
Gefahr der Hüftkopfnekrose nach m.SchenkelhalsfrakturRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Stichwörter: Hüftkopfnekrosegefahr nach med. Schenkelhalsfraktur
Fachgebiet: 
Leser: 250   Teilnehmer: 7   Kommentare: 9
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Wiederkehrende Lippenläsionen
Fortbildungsmöglichkeiten online
Aufgabe Hausarztpraxis ohne Nachfolge
Chronisches Ulcus cruris bei venöser Insuffizienz - Hoffnung auf intermittierende pneumatische Pumpe