Gabe von Aequamen (M. Menière) bei Barrett Syndrom und Z. n. Ösophagusblutung

von  Mitglied Dr. ... (Orthopädie und Unfallchirurgie) am  30. Dezember 2016
Gabe von Aequamen (M. Menière) bei Barrett Syndrom und Z. n. Ösophagusblutung
Mein Schwiegervater ist 85 Jahre alt und hat multiple Vorerkrankungen: Beginnende Demenz, chronischer Herpes zoster rechte Axilla. Barrett Syndrom. Zuletzt hatte er Schwindelanfälle mit Erbrechen. In einer HNO- Klinik wurde ein Morbus Menière diagnostiziert und mit Cortison sowie Aequamen behandelt. Nach einigen Tagen Erbrechen mit Blut; Aufnahme in Innere Klinik und Blutung aus distalem Ösophagus diagnostiziert. Ursache? Barrett Syndrom ? Cortison? Also Therapie mit...
Gabe von Aequamen (M. Menière) bei Barrett Syndrom und Z. n. ÖsophagusblutungRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 605   Teilnehmer: 9   Kommentare: 10
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen
Fortbildungsmöglichkeiten online
Aufgabe Hausarztpraxis ohne Nachfolge