Frage nach sicherer Behandlung von akuter Nierenkolik im Ärztlichen Bereitschaftsdienst

von  Mitglied Dr. ... (Allgemeinmedizin) am  25. Mai 2019
Frage nach sicherer Behandlung von akuter Nierenkolik im Ärztlichen Bereitschaftsdienst
Liebe Kollegen, meine Frage nach sicherer Behandlung von akuter Nierenkolik im Ärztlichen Bereitschaftsdienst. Anlass: Ein 53- jähriger Patient von mir ( keine ernstlichen Vorerkrankungen ) erlitt kürzlich erstmalige eine Nierenkolik. Er wurde im ÄBD ( von anderer/m KollegIn ) mit Tramadol und Buscopan versorgt, mit mäßiger Schmerzreduktion. Da ein niedergelassener Urologe sonographisch weder Stau noch Stein feststellte, sein CT-Termin noch dauerte, seine...
Frage nach sicherer Behandlung von akuter Nierenkolik im Ärztlichen BereitschaftsdienstRegistrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 1740   Teilnehmer: 20   Kommentare: 53
Weitere Beiträge
Allergie gegen Tetanus-Impfung
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ekzem hinterm Ohr, trotz 2 Therapieversuchen größer werdend
Ferndiagnose A. Merkel?
WLAN und Gesundheit: doch nicht so harmlos?
Wiederkehrende Lippenläsionen