Fluorchinolone bei urologischen Infektionen?

23. Oktober 2017
Fluorchinolone bei urologischen Infektionen?
Nach einer Analyse des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO) waren 2015 Fluorchinolone die am vierthäufigsten verordneten Antibiotika. Das Institut warnt vor einem zu häufigen Einsatz, da schwerwiegende und langanhaltende Nebenwirkungen, wie Sehnenrisse, Depressionen oder Angstzustände, möglich sind. Zu einem anderen Schluss kommen Forscher aus Bad Homburg, die ihre Ergebnisse auf dem diesjährigen Kongress der Deutschen Gesellschaft für Urologie...
Fluorchinolone bei urologischen Infektionen?Registrieren Sie sich, um den vollständigen Beitrag zu lesen.
Fachgebiet: 
Leser: 1713   Teilnehmer: 18   Kommentare: 31
Weitere Beiträge
Fortbildungen - Verweigerung der Anerkennung durch Ärztekammer Nordrhein Wer hat auch Erfahrung?
Ferndiagnose A. Merkel?
Fortbildungsmöglichkeiten online
Exakt 396 etablierte medizinische Praktiken wurden in klinischen Studien, die im JAMA, Lancet und dem New England Journal of Medicine veröffentlicht wurden, als ineffektiv befunden
Wiederkehrende Fragen an den Zahnarzt: Zahnschmerzen ohne Grund
Traurig oder down: Fast jeder vierte deutsche Arzt gibt an, depressiv zu sein. Somit liegen die Deutschen im Ländervergleich bei Depressionen mit Abstand an der Spitze